Lichttechnik Mercedes-Benz setzt 84 LEDs im Scheinwerfer ein

In naher Zukunft wird Mercedes-Benz seine Scheinwerfertechnologie um ein High-Range-LED-Fernlicht erweitern.
In naher Zukunft wird Mercedes-Benz seine Scheinwerfertechnologie um ein High-Range-LED-Fernlicht erweitern.

Statt der 24 LED des Raster-Fernlichtmoduls im Scheinwerfer des CLS, werden bei Mercedes-Benz schon bald 84 LED pro Scheinwerfer zum Einsatz kommen. Mittelfristig sollen 1024 Pixel pro LED die Fahrbahn bei jeder Geschwindigkeit und allen Verkehrsverhältnissen optimal ausleuchten, ohne andere Verkehrsteilnehmer zu blenden.

Nachts steigt das Unfallrisiko erheblich: Es werden fünfmal so viele Fußgänger auf Landstraßen getötet wie tagsüber, dabei finden nur 20 Prozent der Fahrleistungen bei Nacht und auf dieser Straßenkategorie statt – aber 40 Prozent aller tödlichen Unfälle (Quelle: BASt, Bundesanstalt für Straßenwesen).

Zukünftig wird Mercedes-Benz seine Scheinwerfertechnologie um ein »High Range«-LED-Fernlicht erweitern. Das Zusatzfernlicht sorgt dank Hochleistungs-LED in Fahrsituationen ohne entgegenkommende oder vorausfahrende Verkehrsteilnehmer für Fernlichtreichweiten von über 600 m. Im Gegensatz zu aktuellen Laser-Scheinwerfern gelingt das mit LED-Technik zu geringeren Kosten und mit vertretbarem Aufwand. Zugleich schöpft Mercedes-Benz damit die in Europa gesetzlich erlaubte Beleuchtungsstärke nahezu voll aus. Diese gilt unabhängig von der im Scheinwerfer eingesetzten Lichtquelle für alle Hersteller

Bilder: 4

Daimler liefert mehr Licht.

Die Nacht wird zum Tag