Volvo und Uber mit Rahmenvereinbarung Lieferung von auf autonomes Fahren ausgelegten Fahrzeugen

Volvo will zwischen 2019 und 2021 Zehntausende von Fahrzeugen an Fahrdienstleister Uber verkaufen, die auf autonomes Fahren ausgelegt sind.
Volvo will zwischen 2019 und 2021 Zehntausende von Fahrzeugen an Fahrdienstleister Uber verkaufen, die auf autonomes Fahren ausgelegt sind.

Volvo wird zwischen 2019 und 2021 Zehntausende von Fahrzeugen an den Fahrdienstleister Uber verkaufen, die auf autonomes Fahren ausgelegt sind. Die beiden Unternehmen haben dazu eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, die auf der strategische Partnerschaft beider Unternehmen vom August 2016 beruht.

Die Fahrzeuge basieren auf der skalierbaren Produkt-Architektur (SPA) von Volvo. Diese kommt aktuell für die Modelle der Volvo 90er Baureihe sowie für das neue Volvo SUV der Premium-Mittelklasse, den Volvo XC60, zum Einsatz.

Die XC90, die an Uber geliefert werden, sind in enger Zusammenarbeit des schwedischen Automobilherstellers mit den Kollegen von Uber entwickelt worden. Sie verfügen über alle notwendigen Sicherheits-, Redundanz- und Basissysteme für autonomes Fahren, damit Uber seine eigene Selbstfahrtechnik hinzufügen kann.

Zusätzlich zur Belieferung von Uber werden die Schweden die gleichen Basisfahrzeuge auch für die Entwicklung eigener autonom fahrender Autos nutzen. Ziel ist die Einführung des ersten vollkommen autonomen Fahrzeugs im Jahr 2021.