Continental und Nexteer Automotive Joint Venture für Motion-Control-Systeme geplant

Frank Jourdan, Continental, und Frank Lubischer, Nexteer Automotive, verkündeten auf der NAIAS, dass beide Unternehmen ein Joint Venture gründen wollen.
Frank Jourdan, Continental, und Frank Lubischer, Nexteer Automotive, verkündeten auf der NAIAS, dass beide Unternehmen ein Joint Venture gründen wollen.

Continental und Nexteer beabsichtigen, ein Gemeinschaftsunternehmen zu gründen. Im Fokus des neuen Joint Ventures stehen elektronische Lenk- und Bremssysteme für zukünftige Anwendungen des automatisierten Fahrens.

Das geplante Joint Venture wird Continentals Portfolio für automatisiertes Fahren und hochentwickelte Bremstechnologien mit den Lenkungs- und Fahrerassistenztechnologien von Nexteer kombinieren, um die bereits auf den Weg gebrachten Weiterentwicklungen bei Motion-Control-Systemen für Fahrzeuge zu beschleunigen.

Beide Unternehmen werden zu jeweils 50 Prozent an dem Joint Venture beteiligt sein. Im Vordergrund sollen Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten stehen, insbesondere schnelle Evaluation, Konstruktion und Prototypenfertigung. Zunächst werden Teammitglieder von Continental und Nexteer für das Joint Venture arbeiten und die jeweils bestehenden technischen Fähigkeiten einbringen. Für die Zukunft gibt es Wachstumspläne. Vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen wird der Abschluss dieses Vorhabens für das erste Quartal 2017 erwartet.