Autonomes Fahren Intel übernimmt Mobileye

Um eine große Bandbreite an Technologien für das automatisierte Fahren bereitstellen zu können, kauft Intel nun das isralische Unternehmen Mobileye.
Um eine große Bandbreite an Technologien für das automatisierte Fahren zu bieten, kauft Intel nun das israelische Unternehmen Mobileye.

Letztes Jahr im Sommer haben BMW, Intel und Mobileye ihre Partnerschaft verkündet,um Lösungen zum autonomen Fahren bis 2021 zur Produktionsreife für den Massenmarkt zu bringen. Nun will Intel seinen Partner Mobileye für 15,3 Milliarden US-Dollar (rund 14 Milliarden Euro) übernehmen.

Intel zahlt für das 1999 gegründete israelische Unternehmen Mobileye pro Aktie 63,54 US-Dollar und damit insgesamt 15,3 Milliarden US-Dollar. Es wird erwartet, dass die Transaktion innerhalb dieses Jahres abgeschlossen sein wird. Es bedarf noch einer Zustimmung der zuständigen Regulierungsbehörden.

Das israelische Unternehmen Mobileye entwickelt Fahrassistenzsysteme, die via Kamerasystem und Software Fahrzeuge erkennen und vor Kollisionen warnen. In der 2016 eingegangen Kooperation mit BMW und Intel rund um das autonome Fahren steuert Mobileye den EyeQ-5-SoC für die Bilderkennung bei und soll außerdem die Software für die künstliche Intelligenz zur Fahrzeugsteuerung entwickeln.