Digitalisierung der Beleuchtungstechnik Hella setzt LCDs im LED-Scheinwerfer ein

Das Ergebnis eines dreijährigen Forschungsprojekts ist der LED-LCD Scheinwerfer.
Das Ergebnis eines dreijährigen Forschungsprojekts ist der LED-LCD Scheinwerfer.

Nach einer intensiven Zusammenarbeit über drei Jahre konnten die beteiligten Unternehmen das Ergebnis ihres Forschungsprojekts präsentieren. Der LED-LCD Scheinwerfer ermöglicht eine volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit.

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Forschungsprojekts »VoLiFa 2020« entwickelten die Projektpartner einen neuen Ansatz in der automobilen Lichttechnik. »VoLiFa« steht für volladaptive Lichtverteilung der Fahrzeugbeleuchtung.

Die beteiligten Projektpartner aus den unterschiedlichen Branchen sind:

Das Forschungsergebnis ist ein Prototyp des LED-Scheinwerfers mit einer volladaptiven Lichtverteilung durch Einsatz eines Liquid Crystal Displays (LCD).

Anforderungen

Die größte Herausforderung des Projekts bestand darin, die Technik aus dem Home-Entertainment-Bereich in das Fahrzeug funktionsfähig zu integrieren. Die Einsatzbedingungen im Automobil sind beispielsweise hinsichtlich Temperatur, UV-Belastung, Erschütterungen und Produktlebenszyklus erschwert.

Daher wurden die Anforderungen an den Scheinwerfer wie folgt festgelegt:

  • Optischer Wirkungsgrad: 25 - 30 Prozent
  • Lichtstrom: > 1.000 lm
  • Beleuchtungsstärke in 25 m: > 120 lx
  • Auflösung: 0,1°
  • Pixel: 30.000
  • Lichtbelastung: 20 Mlx = 62.000 W/m2
  • Temperaturbereich: -40 °C bis +125 °C

Die Verknüpfung der unterschiedlichen Kompetenzen der Projektpartner ermöglichte die Entwicklung des anforderungsgerechten LED-LCD Scheinwerfers.

Bilder: 14

LED-LCD Scheinwerfer

Forschungsprojekt realisiert den Einsatz eines LCDs im LED-Scheinwerfer.