Car-to-X-Kommunikation Feldversuch simTD erfolgreich abgeschlossen

Car-to-X-Technologie vergrößert deutlich das Wahrnehmungsfeld eines Fahrzeugs und der mit dieser Technologie mögliche „Blick-um-die-Ecke“ bringt einen enormen Mehrwert und Sicherheitsgewinn für alle Verkehrsteilnehmer.
Car-to-X-Technologie vergrößert deutlich das Wahrnehmungsfeld eines Fahrzeugs und der mit dieser Technologie mögliche „Blick-um-die-Ecke“ bringt einen erheblichen Sicherheitsgewinn für alle Verkehrsteilnehmer.

Das Verkehrssicherheitsprojekt „Sichere Intelligente Mobilität – Testfeld Deutschland“ wurde erfolgreich abgeschlossen. Die im September 2008 gestartete Forschungsinitiative hat die Funktionen, Alltagstauglichkeit und Wirksamkeit der Car-2-X-Kommunikation im realen Straßenverkehr erprobt und zeigte jetzt: die Technologie ist reif für den Alltagseinsatz.

Volkswagen beispielsweise hat sich vorgenommen, moderne Fahrerassistenzsysteme für eine sichere und nachhaltige Mobilität zu entwickeln. „Das Projekt simTD hat uns die entscheidenden Ergebnisse geliefert, kundenorientierte Dienste durch eine starke Vernetzung der Fahrzeuge untereinander und mit der Infrastruktur zur Serienreife zu entwickeln“, betont Prof. Dr. Jürgen Leohold, Leiter der Volkswagen Konzernforschung.

So haben die Entwickler des OEM untersucht, wie früh die sich nähernden Fahrzeuge Informationen von einem liegen gebliebenen Fahrzeug erhalten, das nicht zu sehen ist. In einem der untersuchten Szenarien stand ein Pannenfahrzeug hinter einem bewaldeten Hügel. Die Messungen zeigten: Der Fahrer kann mehrere Sekunden vor dem Hindernis gewarnt werden und damit sicher die Pannenstelle passieren.

Viele Unfälle ereignen sich auf Kreuzungen. Daher legte Volkswagen ein besonderes Augenmerk auf die Untersuchung von Kreuzungsszenarien, bei denen die Fahrzeuge aufgrund eng stehender Gebäude erst spät sichtbar sind. Auch hier bestätigten die Ergebnisse, dass die Kommunikation zwischen den Fahrzeugen in den untersuchten Szenarien so rechtzeitig erfolgt, dass die Fahrer ausreichend früh gewarnt werden können. Ein sicheres und komfortables Bremsen oder Ausweichen zur Unfallvermeidung ist möglich.