Fahrerassistenz-Kamerasystem mit mehreren Funktionen

Im HDR-CMOS- Kamerasystem von Continental übernimmt eine einzige Kamera drei Funktionen: Geschwindigkeitszeichenerkennung (Speed Limit Monitoring), Fernlichtassistent (Intelligent Head-lamp Control) und Spurverlassenswarnung (Lane Departure Warning). Dieses System wird bereits im neuen BMW 7er eingesetzt.

In den vergangenen Jahren arbeitete Continental an einer Lösung, die für Wetterverhältnisse in verschiedensten Teilen der Welt sowie unterschiedliche Straßentypen und Fahrbahnmarkierungen geeignet ist. Ergebnis dieser Anstrengungen ist eine digitale HDR-CMOS-Kamera, die von Continental entwickelt und hergestellt wird. Das Fahrerassistenzsystem wurde jetzt von Continental für den praktischen Einsatz freigegeben.

Die Geschwindigkeitszeichen-Funktion ist laut Continental die erste ihrer Art für diesen Anforderungsbereich weltweit. Sie informiert den Fahrer über die aktuell gültige Geschwindigkeitsbegrenzung, interpretiert Geschwindigkeitsbegrenzungszeichen jeder Art (unveränderliche und elektronische Wechselzeichen, Zusatzsymbole) und gleicht diese Information vor der Anzeige mit Hinweisen aus dem Navigationssystem ab. Dabei wird die aktuelle Geschwindigkeitsbeschränkung im Kombiinstrument des BMW 7er und im optionalen Head-up-Display angezeigt.

Entgegenkommende Frontscheinwerfer sowie Heckleuchten vorausfahrender Fahrzeuge und Straßenbeleuchtungen erfasst  das Kamerasystem und wechselt der Situation angemessen automatisch zwischen Fern- und Abblendlicht. Diese Fernlichtassistenten-Funktion trägt dazu bei, dass vom Fernlicht häufiger Gebrauch gemacht und die Fahrbahn optimal ausgeleuchtet wird. Durch das schon aus der BMW 5er Reihe bekannte Lane-Departure-Warning-System wird die Fahrbahnranderkennung ergänzt.

»Das Besondere an unserer Lösung ist, dass sie die drei Funktionen Speed Limit Monitoring, Intelligent Head-lamp Control und Lane Departure Warning miteinander kombiniert und dass alle drei Funktionalitäten auf dieselbe Kamera und denselben Mikroprozessor zurückgreifen«, erklärt Amrei Drechsler, Vice President des Segments Advanced Driver Assistance Systems der Division Chassis & Safety von Continental.