Elektronische Hilfen gegen Auffahrunfälle

Sein Auffahr-Warnsystem für Lkws hat Delphi auf eine neue Generation von elektronisch scannenden Radarsensoren umgestellt. Mit Hilfe der schnell schaltenden Bauteile und leistungsfähigen Signalprozessoren des Systems will Delphi bis zum Jahr 2010 die Zahl der Verkehrstoten im Vergleich zum Jahr 2000 halbieren.

Weitere Schlüsselkomponenten des Auffahr-Warnsystems sind eine Kamera und eine Signalverarbeitungs-Einheit. Integrierte Sensoren fungieren als redundante Objekterfassung für den Radarsensor.

Hat das Kamerabild des Objekts eine hohe Übereinstimmung mit einem Muster detektiert, ist das Objekt näher definiert. Die Algorithmik des Systems entscheidet dann per Sensorfusion mit den Radardaten, ob ein Bremsvorgang eingeleitet wird. Für die Optimierung dieser Bilderkennungs-Algorithmen spulte Delphi Hunderttausende von Testkilometern ab.

Außerdem haben die Delphi-Ingenieure das System mit einer Funktion verknüpft, die den Fahrer vor drohender Unaufmerksamkeit warnt. Dafür kommt allerdings keine weitere Kamera zum Einsatz, die den Fahrer permanent überwacht. Die auf die Strasse gerichtete Kamera erfasst permanent das Fahrverhalten. Anhand bestimmter Merkmale schließt das System auf den Zustand des Fahrers zurück und warnt diesen vor potenzieller Fahruntüchtigkeit. Für die Festlegung dieser Merkmale fuhren Testpersonen stundenlang mit präparierten Fahrzeugen, die intensiv überwacht worden sind.