Autonomes Fahren Eine neue Generation von digitalen Karten

Heutige Navigationskarten, einschließlich Geometrie, Straßennamen und Adressen, genügen nicht den zukünftigen Anforderungen durch das automatisierte Fahren. Gefragt sind neue Konzepte, die deutlich genauere Informationen bereitstellen – und zwar ohne erhebliche Mehrkosten.

Große Forschungsziele lassen sich einfacher mit vereinten Kräften erreichen: TomTom und Volkswagen Group Research haben heute bekannt gegeben, dass sich bei der Entwicklung von hochautomatisierten Fahrzeugsystemen zusammenschließen wollen. Ziel dieser Forschungskooperation ist die gemeinsame Entwicklung der digitalen Karte, die unverzichtbar für das automatisierte Fahren ist. Die beiden Partner bündeln ihre Kompetenzen, indem sie das Fachwissen von TomTom in den Bereichen Karteninhalte und Kartenerstellung und das Know-How von Volkswagen über das Fahrzeug sowie das automatisierte Fahren zusammenbringen.

Heutige Navigationskarten genügen nicht den Anforderungen durch das automatisierte Fahren. Der Computer des Autos benötigt deutlich genauere und aktuellere Informationen über seine Position und seine Umgebung, als sie heute zur Verfügung gestellt werden. Diese umfassen beispielsweise exaktere Informationen über Fahrspuren und Verkehrsampeln. TomTom und Volkswagen arbeiten deshalb an einem Konzept, das auf dem „Navigation Data Standard“ (NDS) basiert, um ein skalierbares und kosteneffizientes System für das automatisierte Fahren anbieten zu können, das keine teure Hardware voraussetzt.