Bilderkennungsprozessor von Toshiba Denso integriert Visconti 4 in aktive Sicherheitssysteme

Denso setzt auf den Bilderkennungs-Prozessor Visconti 4 von Toshiba.
Denso setzt auf den Bilderkennungs-Prozessor Visconti 4 von Toshiba.

Denso wird mit dem Visconti 4 Toshibas neuen Bild-Erkennungsprozessor für ADAS-Anwendungen in seinen Frontkamera-basierten, aktiven Sicherheitssystemen einsetzen.

Der Visconti 4 Bilderkennungsprozessor von Toshiba ist mit acht Media Processing Engines zur parallelen Verarbeitung von bis zu acht ADAS-Anwendungen ausgestattet. Er kann Kamera-generierte Bilder erkennen und analysieren,  wie Verkehrswege, nahe gelegene Fahrzeuge (geparkt und in Bewegung), Verkehrszeichen und -signale, Scheinwerfer/Fernlicht entgegenkommender Fahrzeuge und die am meisten gefährdeten Verkehrsteilnehmer, Radfahrer und Fußgänger.

Der Baustein verfügt über die doppelte Anzahl an Prozessorkernen seines Vorgängers Visconti 2, der von Denso seit 2015 verwendet wird. Durch die Integration eines neuen Bilderkennungsalgorithmus, dem Enhanced CoHOG Hardware Accelerator, wird eine verbesserte Verarbeitung der Helligkeitsunterschiede zwischen Objekten und deren Hintergründen erreicht. Hierdurch lassen sich zum Beispiel Fußgänger bei Nacht und schlechten Lichtverhältnissen besser erkennen.
 
Toshiba und Denso kooperieren auch im Bereich der künstlichen Intelligenz bei der Entwicklung einer Deep Neural Network-Intellectual Property (DNN-IP) für den Einsatz in der Bilderkennung und planen, diese Technologie in die nächste Generation der Visconti-Serie zu integrieren.