Berner & Mattner Das Navi für den Schneepflug

Lohnt sich ein satellitengestütztes Assistenzsystem speziell für den Winterdienst?
Lohnt sich ein satellitengestütztes Assistenzsystem speziell für den Winterdienst?

Berner & Mattner sollen im Auftrag der European Space Agency prüfen, ob sich das Räumen und Streuen verschneiter Straßen mit satellitengestützter Erdbeobachtung und Navigation sicherer, günstiger und umweltschonender erledigen lässt.

Auch wenn sich nach den Regengüssen der letzten Tage nun endlich wieder der Sommer bemerkbar macht, sind die Entwickler bei Berner & Mattner zumindest gedanklich schon wieder bei Eis und Schnee: Im Auftrag der ESA sollen sie herausfinden, ob sich ein satellitengestütztes Assistenzsystem speziell für den Winterdienst lohnt. Denn bei der wichtigen Aufgabe, Straßen im Winter befahrbar zu halten, stehen die Fahrer von Schneepflügen immer wieder vor Herausforderungen. Bei heftigen Schneefällen oder starken Schneeverwehungen ist es schwierig, die Straßenführung beim Räumen nachzuvollziehen. Dies gilt insbesondere auf Überlandstrecken und bei schlechten Sichtverhältnissen – selbst dann, wenn die Straßen mit Markierungsstangen versehen sind. Kollidieren Schneepflüge mit Hindernissen am Straßenrand, verursacht dies hohe Kosten. Eine exakte Positionsbestimmung der Räumfahrzeuge könnte helfen, Schadensersatzansprüche gegen den Betreiber des Winterdienstes zu vermeiden.

Ziel der Studie „Plough Stars – Winter Road Maintenance“ ist es, die technische Durchführbarkeit und Wirtschaftlichkeit einer integrierten Lösung aus verschiedenen satellitengestützten Diensten und bereits vorhandenen terrestrischen Technologien zu ermitteln. Unter Nutzung von Satellitendiensten sollen die Sicherheit unter winterlichen Straßenbedingungen verbessert sowie Umweltschäden und die Kosten für Winterdienste minimiert werden. Wichtigster Projektinhalt ist eine verbesserte Fahrzeugführung auf Basis genauerer Positionsdaten. Assistenzsysteme für die Fahrer von Räumfahrzeugen, automatische Dokumentation von Räum- und Streudiensten sowie verbesserte Wetter- und Schneevorhersagen sind weitere Ziele des Projekts Plough Stars.