Fahrzeugsicherheit Daimler baut Technologiezentrum in Sindelfingen

Im neuen Technologiezentrum Sindelfingen sollen Themen wie passive Sicherheit sowie Pre-Safe- und Assistenzsysteme behandelt werden.
Im neuen Technologiezentrum Sindelfingen sollen Themen wie passive Sicherheit sowie Pre-Safe- und Assistenzsysteme behandelt werden.

Im Juli startet Daimler in Sindelfingen mit dem Bau eines neuen Technologiezentrums für Fahrzeugsicherheit. Neben der Passiven Sicherheit sollen vor allem die Anforderungen berücksichtigt werden, die neue alternative Antriebs- und Fahrzeug-Technologiekonzepte stellen. Zudem will der OEM hier die Potenziale von Pre-Safe und Assistenzsystemen in der Vorunfall- und Crashphase erforschen und entwickeln.

Die Erdarbeiten im Areal Schoss beginnen im Juli 2013. Ab April 2014 sind die Gründungsarbeiten und der Erdaushub für das Gebäude geplant. Bis Mitte 2016 entsteht dann ein 273 m langes, 172 m breites und bis zu 23 m hohes Gebäude. Insgesamt wird das Technologiezentrum Fahrzeugsicherheit über eine Geschossfläche von 55.000 m2 und eine 8.100 m2 große Versuchshalle verfügen.

Um den Baustellenverkehr so gering wie möglich zu halten, hat Daimler in Abstimmung mit der Stadt Sindelfingen ein Verkehrskonzept zur Minimierung der Verkehrsbelastung durch den Baubetrieb entwickelt.
Das Unternehmen investiert für die gesamte Baumaßnahme einen dreistelligen Millionenbetrag. Das neue Technologiezentrum Fahrzeugsicherheit am Standort Sindelfingen ermöglicht künftig eine noch engere Verzahnung zwischen Forschung, Entwicklung, Planung und Produktion.

Bereits vor zwei Jahren nahmen im Mercedes-Benz Technology Center Sindelfingen der neue Klima-Kanal, gefolgt vom neuen Fahrsimulator-Zentrum ihren Betrieb auf. Dieses Jahr folgte der neue Aeroakustik-Windkanal.