IAA 2013 Continental integriert Fahrerassistenzfunktion ins Infotainment

Continentals Infotainment-Plattform integriert erstmals mit der 360-Grad-Rundumsicht eine Fahrerassistenzfunktion.
Continentals Infotainment-Plattform integriert erstmals mit der 360-Grad-Rundumsicht eine Fahrerassistenzfunktion.

Continentals neue Infotainment-Plattform bringt moderne Funktionen wie Online-Dienste, Komfortfunktionen und downloadbare Apps dank dem in der GENIVI Alliance definieren Software-Standard für Fahrzeug-Infotainment schnell und einfach ins Fahrzeug. Der Zulieferer zeigt diese Plattform erstmals auf der diesjährigen IAA.

Die Infotainment-Plattform ermöglicht eine Integration von Fahrerassistenzfunktionen mit einem 360°-Rundumsicht-Kamerasystem. Neben der stärkeren Vernetzung in das Fahrzeug verfügt die Plattform aber auch über eine Anbindung an das schnelle mobile Datennetz LTE, ist offen für Dienste von Drittanbietern und HTML5-Applikationen und verbindet mit der integrierten Anwendung von HERE, einem Nokia Unternehmensbereich, eine 3D-Navigation mit ortsbezogenen Dienste. Auch die Übertragung und Steuerung von Bildschirminhalten von Smartphones per Bluetooth und MirrorLink-Technologie ist möglich.

Continentals 360°-Rundumsicht-System besteht je nach Fahrzeuggröße aus mindestens vier Kameras des hauseigenen Segments Surround View, die das gesamte nähere Fahrzeugumfeld erfassen. Um beim Einparken kein Hindernis zu übersehen, kann sich der Fahrer auf dem Bildschirm des Infotainment-Systems verschiedene Perspektiven und Bildausschnitte anzeigen lassen. Er kann auch in die Vogelperspektive wechseln und auf dem Bildschirm frei um das Fahrzeug schweben.

Nicht nur im Fahrzeug auch außerdem kann die Rundumsicht hilfreich sein.  Per WLAN und künftig auch über LTE lässt sich das Bild der Kameras direkt auf das Smartphone des Fahrers übertragen. Der Autofahrer kann so von überall mit einem Blick überprüfen, was gerade in der Nähe seines Fahrzeugs passiert. Springt der Fahrzeugalarm beispielsweise lautstark an, lässt sich mit einem Blick auf die Smartphone-Anwendung schnell klären, ob sich gerade jemand am Fahrzeug zu schaffen macht.