Automatisiertes Fahren Bosch startet Testfahrten in Japan

Japan ist ein wichtiger Markt für das automatisierte Fahren. Bosch hat dort nun mit Testfahrten auf öffentlichen Straßen begonnen.
Japan ist ein wichtiger Markt für das automatisierte Fahren. Bosch hat dort nun mit Testfahrten auf öffentlichen Straßen begonnen.

Verkehrssicherheit und Mobilitätslösungen für eine älter werdende Gesellschaft werden in Japan immer wichtiger. Daher ist das Land der aufgehenden Sonne ein wichtiger Markt für automatisiertes Fahren. Bosch hat nun mit ersten Testfahrten auf öffentlichen Straßen in Japan begonnen.

Japan ist neben Deutschland und den USA der dritte wichtige Bosch-Standort für die Entwicklung des automatisierten Fahrens. Dr. Markus Heyn, Geschäftsführer Robert Bosch, unterstrich auf der Tokio Motor Show die zunehmende Bedeutung japanischer Fahrzeughersteller für den Unternehmensbereich Mobility Solutions: »Was unsere Arbeit zur Weiterentwicklung des automatisierten Fahrens betrifft, werden wir Japan zu einem wichtigen Standort für Bosch ausbauen.«

Die japanische Regierung hat Pläne angekündigt, während der Olympiade im Jahr 2020 selbstfahrende Autos auf Tokyos Straßen zu bringen. Der Zulieferer arbeitet an den notwendigen Technologien, um automatisiertes Fahren bis 2020 Wirklichkeit werden zu lassen. »Angesichts der anderen Straßenverhältnisse und Verkehrslage in Japan müssen wir unser System den lokalen Begebenheiten anpassen«, erklärt Heyn die Herausforderung.