BMW Motorsport kooperiert mit Osram Biologisch wirksames Licht stärkt Fahrerkonzentration

Stefan Kampmann, Technikvorstand Osram (links) und Jens Marquardt, Direktor BMW Motorsport (rechts) beim Start der Partnerschaft.
Stefan Kampmann, Technikvorstand Osram (links) und Jens Marquardt, Direktor BMW Motorsport (rechts) beim Start der Partnerschaft.

BMW Motorsport setzt beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring auf biologisch wirksames Licht von Osram. Der Hersteller liefert für das Rennen am 27. und 28.05.17 aktivierendes Licht, das sowohl die Rennfahrer als auch die Ingenieure vor und während des Rennens unterstützt und ihre Konzentration stärkt.

Als neuer Official Partner von BMW Motorsport liefert Osram dem BMW-Team Schnitzer für das Rennen am Nürburgring verschiedene Lichtlösungen, die die Piloten und Ingenieure während des 24-Stunden-Einsatzes zur richtigen Zeit aktivieren und in ihrer Konzentration stärken. Das Licht wird in Form von LED-Lichtbrillen sowie in speziellen Leuchten eingesetzt.

Für die Vorbereitung der Sportler kommen zum einen LED-Lichtbrillen zum Einsatz. Das blaue Licht der LED stimuliert das zentrale Nervensystem und bereitet damit auf den folgenden Renneinsatz vor. Sowohl für die Fahrer als auch für die Ingenieure werden zum anderen spezielle Raumleuchten in Gemeinschaftsräumen sowie im Kommandostand eingesetzt. Die Leuchten liefern Licht mit einem hohen Blauanteil, das auch während der Nachtschicht die Konzentration aufrechterhält und stärkt.

Biologisch wirksames Licht wird nicht nur im Sport genutzt. Die Technologie ist ebenfalls in Flugzeugen hilfreich, um Jetlags auf langen Reisen zu reduzieren.