Audi RS 7 piloted driving concept Autopilot im Geschwindigkeitsrausch

Mit bis zu 240 km/h autonom über die Rennpiste: der Audi RS 7 piloted driving concept.
Mit bis zu 240 km/h autonom über die Rennpiste: der Audi RS 7 piloted driving concept.

Audi will das nach eigenen Angaben sportlichste pilotiert fahrende Auto der Welt an den Start bringen: Ein fahrerloser Audi RS 7 Sportback soll am Sonntag, 19. Oktober, beim Saisonfinale der Deutschen Tourenwagen Masters den Kurs in Hockenheim umrunden.

Der Audi RS 7 piloted driving concept wird die Hockenheimer Piste im dort üblichen Renntempo absolvieren. Mit den neuesten Audi-Entwicklungen an Bord soll der Technologieträger am physikalischen Limit fahren Dabei ist er in etwa so schnell wie mit einem Profi-Rennfahrer am Steuer. Die bisherigen Tests lassen laut Audi eine Rundenzeit von knapp über zwei Minuten auf dem Grand Prix Kurs erwarten, auf dieser Strecke wird der Technikträger bis zu 240 km/h erreichen. Die Fahrt des sportlichen Autopiloten wird am 19. Oktober ab 12.45 Uhr live und exklusiv im Internet auf Audi MediaTV übertragen.