Fahrerablenkung minimieren Auszeichnung für Konzeptfahrzeug von Continental

Das Konzeptfahrzeug von Continental erkennt Fahrerablenkung und kann die Aufmerksamkeit des Fahrers auf eine gefährliche Situation richten.
Das Konzeptfahrzeug von Continental erkennt Fahrerablenkung und kann die Aufmerksamkeit des Fahrers auf eine gefährliche Situation richten.

Die Networking- und Strategie-Gruppe we.CONECT hat das Driver Focus Konzeptfahrzeug von Continental mit dem CAR HMI Concepts & System Award 2015 in der Kategorie HMI-Funktionen ausgezeichnet.

Das Driver Focus Konzeptfahrzeug soll die Fahrsicherheit erhöhen, indem es Fahrerassistenzsysteme wie Spurhalteassistent, Abstandsregeltempomat und Kollisionswarner sowie eine im Innenraum montierte Infrarotkamera mit einem vielfältig einsetzbaren LED-Lichtband vernetzt. Die Innenraumkamera erkennt den Aufmerksamkeitszustand des Fahrers während das Lichtband den gesamten vom Fahrer einsehbaren Bereich des Fahrzeuginnenraums umspannt und den Fahrer situationsabhängig auf Gefahren aufmerksam macht. Dazu leitet es den Blick des Fahrers mit ans aktuelle Geschehen angepassten Lichtsignalen intuitiv in die Richtung einer potenziellen Gefahrenquelle.

Continental verfolgt mit dem Driver Focus Fahrzeug einen neuen Ansatz in der Gestaltung der Mensch-Maschine Schnittstelle, indem es Informationen dynamisch und angepasst auf die Situation sowie den Aufmerksamkeitszustand des Fahrers aufbereitet. So treten Autofahrer in einen ständigen Dialog mit ihrem Fahrzeug – auch ohne Worte – und bekommen die situativ relevanten Informationen zur richtigen Zeit und in der richtigen Art und Weise. Auch bei der Gestaltung der Mensch-Maschine Schnittstelle bei hoch- und vollautomatisierten Fahrzeugen wird dieses Prinzip eine wichtige Rolle spielen.