electronica trotzt der Finanzkrise

Die weltweite Wirtschaftskrise hat auf die electronica bislang keine Auswirkungen. Die Zahl der Aussteller blieb stabil und Stornierungen gab es auch nicht.

Insgesamt verzeichnet die Messe München für die electronica mit 2786 Ausstellern zwar 175 weniger als vor zwei Jahren, dabei handelt es sich aber hauptsächlich um Unteraussteller aus Taiwan und Singapur. »Die Zahl der Hauptaussteller und die gebuchte Fläche sind stabil geblieben«, berichtet Klaus Dittrich, Geschäftsführer der Messe München. Stornierungen habe es auch keine gegeben, was laut Dittrich damit zu tun habe, dass »internationale Leitmessen wie die electronica auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten kaum Einbußen hinnehmen müssen.« Aufgrund dieser Entwicklung bleibt Dittrich auch bei seiner ursprünglichen Besucherprognose: »Wir erwarten weiterhin rund 78.000 Besucher an den vier Messetagen.« Seinen Optimismus begründet er unter anderem mit einer leicht gestiegenen Vorregistrierungsquote.