Eizo übernimmt Medizinmonitor-Geschäft von Siemens A&D

Der japanische Monitor-Hersteller Eizo übernimmt die Medizin-Monitor-Sparte von Siemens A&D. Für Siemens A&D ist das eine Konzentration auf das Kerngeschäft.

Die japanische Eizo Nanao Corporation übernimmt die rund 130 Mitarbeiter und Aktivitäten in Karlsruhe sowie die zum Geschäft gehörenden Mitarbeiter in China, Frankreich und den USA. Der Umsatz von Siemens Automation and Drives (A&D) mit Medizin-Monitoren betrug im Geschäftsjahr 2006, 59 Mio. Euro.

Siemens A&D stellt vorwiegend Monitore für Röntgen, Computertomographie und Mammographie her. Eizo hingegen ist bei Monitoren für PACS (Picture Archiving and Communication Systems)-Anwendungen führend. Eizo hat sich auf den Ausbau des Geschäftes mit Medizin-Monitoren festgelegt und erweitert somit sein Produkt-Spektrum.

Dr. Helmuth Ludwig, Leiter des Geschäftsgebietes Systems Engineering (SE) bei Siemens A&D: „Nur wer über ein abgestimmtes Komplettangebot an Medizin-Monitoren verfügt, wird in diesem Segment künftig wachsen und Gewinne erzielen können. Wir trennen uns vom profitablen Geschäft mit Medizin-Monitoren, da es nicht zum Kerngeschäft von A&D gehört und auf lange Sicht im Verbund mit einem großen Anbieter noch erfolgreicher sein kann.“