e-paper: Grundsteinlegung für Plastic-Logic-Fabrik in Dresden

Jetzt wird’s ernst: zwischen dem Chipwerk von AMD und dem Flughafen Dresden entsteht eine Fabrik für elektronische »Papier-Displays«. 2008 soll die Serienfertigung starten. Plastic Logic feiert Ende Mai die Grundsteinlegung.

Es eilt! »Wir haben nicht viel Zeit, den Innovationsvorsprung unseres Unternehmens in die Serienproduktion umzusetzen«, so Dr. John Mills, Geschäftsführer von Plastic Logic: »Jeder Tag, an dem die Produktion eher aufgenommen wird, ist bares Geld wert.« Deshalb habe sich Plastic Logic für den Standort Dresden entschieden; denn die Wirtschaftsförderer des Freistaates und der Landeshauptstadt konnten mit dem Versprechen punkten, den Bau der Fabrik innerhalb kürzester Zeit zu realisieren. »Und das bedeutet für Plastic Logic einen Wettbewerbsvorteil«, betont Mills.

In der Tat ist der Zeitplan straff: Ende Mai feiert das Unternehmen die Grundsteinlegung des 8500 qm großen Gebäudekomplexes, bis August sollen die Produktionshallen fertig gestellt sein, Bürotrakt und Reinraum bis Dezember 2007. Mit 140 Mitarbeitern sollen dann schon im Jahr 2008 mehr als eine Million e-Paper-Displays produziert werden. Plastic Logic Limited entstand im Jahr 2000 als Ausgründung des Cavendish Laboratory an der Universität Cambridge. Die intensive Forschungsarbeit brachte in zehn Jahren allein 58 Patente und Patentanmeldungen hervor.