WDI: Programmierbare TCXOs bis 200 MHz

Cardinal Components hat den ersten programmierbaren TCXO mit CMOS- (CTAM), LVPECL- (CTAE) und LVDS-Ausgang (CTAL) in SMD-Technik im 6-pad-FR4-Gehäuse mit den Maßen 5 x 7 mm auf den Markt gebracht. Erhältlich ist die Produktserie ab sofort bei WDI.

Alle drei Versionen arbeiten mit 3,3 V Versorgungsspannung und ziehen einen Strom von maximal 35 mA (CMOS-Variante). Der vom Hersteller innerhalb von 48 Stunden programmierbare TCXO bietet einen Frequenzbereich von 1,5 MHz bis 200 MHz. Prinzipiell ist jede Frequenz innerhalb des angegebenen Frequenzbereichs verfügbar.

Die Genauigkeit der Produkte im Temperaturbereich von -30 bis +75 °C beträgt 2,5 ppm, die Langzeitstabilität liegt bei 1 ppm pro Jahr. Bei einer kapazitiven Belastung von 15 pF haben die TCXOs eine Anstiegs- bzw. Abfallzeit von 2,4 ns (CMOS-Variante). Die Start-up-Phase der Produkte liegt bei maximal 10 ms. Der Jitter der Oszillatoren beträgt typisch 10 ps RMS. Die temperaturkompensierten sowie quarzbasierten Oszillatoren eignen sich für diverse industrielle Anwendungen, darüber hinaus für Instrumentierung, Test- und Messtechnik, Sicherheits- und Medizintechnik sowie Telekommunikation.