Pushpull-Steckverbinder

Die Steckverbinder-Baureihe DN von Schaltbau ist eine Alternative zu herkömmlichen Push-Pull-Steckverbindern. Sie enthält Produkte, die auch unter rauen Bedingungen für ungestörte Verbindungen sorgen.

Die Steckverbinder der Baureihe DN sind wahlweise mit Metall- oder Kunststoffgehäuse lieferbar. Die Lebensdauer der Metallvariante liegt bei 8000 Steckzyklen, die der Kunststoffausführung bei 1000. Beide Varianten sind jeweils mit unterschiedlicher Polzahl verfügbar und können mit wärmeschrumpfenden Formteilen, Kabeltüllen und Schirmgeflechtanschlüssen kombiniert werden. Der Bajonettanschluss gewährleistet eine schnelle und sichere Verbindung. Die Kodierung erfolgt über die Bajonettbahn im Gehäuse.

Die Steckverbinder sind mit einem patentierten, selbstreinigenden Druckkontaktsystem ausgerüstet. Die federnden Kontakte mit selbstreinigenden Stirnflächen sind vergoldet. Das sorgt für eine hohe Schock- und Vibrationsfestigkeit. Außerdem sichert es einen niedrigen Durchgangswiderstand und eine dauerhaft hohe Kontaktzuverlässigkeit auch bei kleinen Spannungen und Strömen.

Mit der Schutzklasse IP68 verfügt das Bauteil über einen vollständigen Schutz gegen den Eintritt von Staub und gegen die Folgen von andauerndem Untertauchen in Wasser. Die Steckverbinder der neuen Baureihe erfüllen die Norm DIN EN 60512 und können bei Temperaturen von -55 bis +85 °C eingesetzt werden. Ihre Konstruktion erlaubt den Einsatz von Schirmdämpfungs- und Filterscheiben zur Unterdrückung externer EMV-Störungen. Einsatzgebiete für die neuen Steckverbinder DN von Schaltbau sind Maschinenbau, Verkehrstechnik, Mess-, Regel- und Nachrichtentechnik.
Weitergehende Informationen zum Produkt erhalten Interessenten u.a. über das Datenblatt oder über den Distributor Spezial Electronic AG.