Oszillator mit variabler Versorgungsspannung

Mit dem SG8003CD bringt Epson/Toyocom (Vertrieb: Channel Microelectronic) seinen jüngsten programmierbaren Oszillator auf den Markt. Gegenüber den Vorgängern zeichnet er sich durch die wählbare Versorgungsspannung zwischen 1,6 und 3,6 V aus.

Diese Variabilität wird mit drei Bausteinen realisiert, aus denen der für die gewünschte Spannung passende Oszillator gewählt wird. Einsetzbar von - 40 bis +85 °C überzeugt der Baustein durch eine Genauigkeit von ±50 ppm. Mit den Oszillatoren lassen sich Frequenzen von 1 bis 166 MHz abdecken.