Omnivison: CMOS-Sensor gegen CCDs

Der neue 5-MPixel-CMOS-Bildsensor von Omnivision übertrifft die Leistungsfähigkeit von CCD-Sensoren. Er ist für Digitalkameras und für Systeme bestimmt, die Standbilder und Videos aufnehmen.

Der OV5620 bietet zwei Video-Modi: Der erste liefert eine D1-Auflösung von 720 x 480 Pixel bei 60 Frames pro Sekunde (fps). Sie liegt damit höher als die VGA-Auflösung (640 x 480 Pixel), die sich heute in den meisten Digitalkameras findet. Weil D1 der TV-Auflösung entspricht, können die Anwender die Kamera direkt mit dem Fernseher verbinden und die Videos in guter Qualität wiedergeben. Der zweite Modus bietet die 720p-Auflösung (1280 x 720 Pixel) bei 30 fps. Das erlaubt es dem Anwender, die Videos auf HD-Fernsehern abzuspielen.

Der OV5620 erreicht ein optisches Format von 1 / 2,5 Zoll und passt damit in die weit verbreiteten 3x-Zoom-Linsenmodule. Damit bietet Omnivision jetzt kostengünstige CMOS-Sensoren für ein Marksegment an, das heute noch CCDs dominieren. Der Sensor sitzt in zwei Gehäusevarianten an, im CLCC mit 48 Anschlüssen und im CSP-2. Muster sind ab sofort erhältlich.