Netzwerkschrank mit separater Verkabelungseinheit

Der 19-Zoll-Netzwerkschrank »Pratik« von Magnoni Francesco zeichnet sich durch seine separate Verkabelungseinheit aus. Der Clou: In einem Beistellschrank lässt sich die komplette Kabelzuleitung unterbringen.

Im eigentlichen Netzwerkschrank werden die Verteilerfelder und alle weiteren Netzwerkkomponenten montiert. Der Beistellschrank wird dann fest mit dem Hauptschrank verbunden. Die damit frei werdende Seitenwand schließt diese Schrankkombination an der Seite des Beistellschrankes ab. Mit einer Breite von 300 mm ist im Beistellschrank mehr als doppelt soviel Platz für die Kabelführung als im klassischen 800 mm breiten Netzwerkschrank.

Die Kabel lassen sich durch die große Bodenöffnung oder das Dach einführen und erst auf Höhe der Netzwerkgeräte in den Hauptschrank überleiten. Der Hauptschrank hat eine nutzbare Innenhöhe von 42 HE und eine Grundfläche von 800 mm x 800 mm. Er ist mit einer Sichttür mit ESG-Sicherheitsglas vorne und mit einer Vollblechtür auf der Rückseite ausgestattet. Der Beistellschrank weist die identische Außenhöhe auf.