LED-Verbindungen: Zuverlässig und platzsparend

Die von Erni Electronics entwickelten MiniBridge-Steckverbinder im 1,27-mm-Raster eignen sich für Anwendungen in LC-, TFT- oder LED-Displays.

Ebenso sind sie einsetzbar in der Automobilelektronik – beispielsweise als platzsparende und zuverlässige Lösungen für LED-Rücklichter, IR-Abstandssensoren, Head-up-Displays oder Schaltelemente. Das wesentliche Kennzeichen des Kabelsteckersystems liegt in der Kompaktheit bei gleichzeitiger hoher Zuverlässigkeit. Bei Abmessungen von 10 mm × 10 mm × 3 mm (vierpolige Variante) wird eine hohe Strombelastbarkeit (bei Verwendung entsprechender Kabel) über einen weiten Temperaturbereich von -55 bis +125 °C erreicht.

Nach dem spezifizierten Derating-Verhalten sind es 4 A bei 20 °C (kabelabhängig, bei 125 °C Grenztemperatur), 3 A bei 70 °C und noch etwa 2 A bei 125 °C für jeden einzelnen Kontakt. Damit kann zum Beispiel die achtpolige Variante insgesamt bis zu 32 A »verkraften«. Die Lebensdauer beträgt mindestens 500 Steckzyklen. Mit geraden und abgewinkelten Messer- sowie Federleisten mit abgewinkeltem und geradem (90 Grad und 180 Grad) Kabelabgang können unterschiedlichste Applikationen adressiert werden.

Die MiniBridge-Steckverbinder gibt es in den Polzahlen 2, 3, 4, 6 und 8. Die Messerleisten haben SMT-Anschlüsse für die ökonomische Verarbeitung, die Federleisten sind in Schneidklemmtechnik (IDC) ausgeführt. Darüber hinaus sind die Federleisten mit verschiedenen Verriegelungsarten – sowohl für normale Vibrations-Schock-Belastung (Bauform schwarz) als auch für hohe Vibrations- Schock-Belastungen (Bauform rot) – erhältlich. Bei der robusteren roten Ausführung ist die Verriegelung nur mit einem entsprechenden Werkzeug lösbar.