Versteckte Luftverschmutzung Kühltransporte - die unbekannten Dreckschleudern

Allein in diesem Jahr stoßen Kühltransporter in der EU 13 Mio. T CO2 und 40.000 t NOx und 5.000 t Partikel aus
Allein in diesem Jahr stoßen Kühltransporter in der EU 13 Mio. T CO2 und 40.000 t NOx und 5.000 t Partikel aus

Eine Million Kühltransporter in der EU verschmutzen die Luft so stark wie 56 Mio. Dieselautos. Der Schaden beträgt nach einem Bericht der Firma Dearman 2,5 Mrd. Euro pro Jahr.

Eine Million Kühltransporte sind derzeit in der EU unterwegs. (180,000 in Deutschland, 150,000 in Frankreich, 84,000 in Großbritannien). Sie fahren tagtäglich über die Straßen der EU, um verderbliche Güter gekühlt oder gefroren zu liefern. Die Kühlaggregate werden häufig über ungeregelte Dieselmotoren betrieben, die ineffizient sind und die Luft überproportional verschmutzen.

Sie können bis zu 29 Mal mehr potentiell krebserregende Partikel emittieren als moderne Dieselmotoren und bis zu sechs Mal mehr NOx als moderne Motoren in Lastwagen. Gegenüber den neusten Dieselmotoren für Autos stoßen sie sogar 165 Mal mehr Partikel und 93 Mal mehr NOx aus. Dies geht aus einem Bericht hervor, den Professor Toby Peters, Lehrstuhlinhaber Power and Cold Economy der University von Birmingham und CEO von Dearman, heute in Brüssel vorgelegt hat.

»Bisher hat niemand den die Folgen des Kühltransports untersucht. Die Kühltransporte unterliegen jedoch in der EU keinen Regelungen, sie werden von veralteten Motoren versorgt, die fossile Brennstoffe benötigen und die Umwelt überproportional verschmutzen. Und das tun sie auch noch vorwiegend auf den innerstädtischen Straßen, wo die Verschmutzung unserer Gesundheit am meisten schadet«, sagt Professor Toby Peters.

»Als Folge sterben in der EU 400,000 Menschen jedes Jahr eines vorzeitigen Todes. Wir können es uns einfach nicht leisten, diese versteckten Umweltverschmutzer nicht zur Kenntnis zu nehmen. Zwar nimmt die Aufmerksamkeit, aber wir müssen jetzt handeln, um weitere Umweltschäden zu verhindern.«