Hirschmann Konfektionierbare Ventilsteckverbinder

Belden hat sein Hirschmann-Produktprogramm um konfektionierbare Ventilsteckverbinder der GDM-Serie erweitert.
Hirschmann hat sein Produktprogramm um konfektionierbare Ventilsteckverbinder der GDM-Serie erweitert.

Die konfektionierbaren GDM-Ventilsteckverbinder von Hirschmann sind in Bauform B verfügbar und ermöglichen sowohl eine sichere Spannungsversorgung als auch eine zuverlässige Datenübertragung.

Die Ventilsteckverbinder von Hirschmann sind entweder unbeschaltet oder mit Elektronikeinsätzen für mehr als 20 unterschiedliche Schutzbeschaltungen erhältlich, die die nachgeschaltete Elektronik vor Überspannungen und elektromagnetischen Einflüssen schützen. Außerdem stehen Ausführungen mit LEDs zur Anzeige des Betriebszustands bereit, die sich auch mit Schutzbeschaltung kombinieren lassen. Die Ventilsteckverbinder in der Schutzart IP65/67 und IP68 arbeiten je nach Ausführung in einem maximalen Temperaturbereich von -55 bis +125 °C. Sie weisen eine hohe Schock- und Vibrationsfestigkeit auf sowie weitgehende Beständigkeit gegen Chemikalien und UV-Licht. Mittels akzentuierter Griffflächen lassen sich die Steckverbinder schnell kontaktieren. Glatte Flächen und abgerundete Kanten sorgen dafür, dass sich Schmutz nur schwer festsetzen bzw. leicht entfernt werden kann.

Die Bemessungsspannung reicht je nach Ausführung von 12 bis 250 V und der Bemessungsstrom beträgt mit Beschaltung zwischen 1 und 10 A, ohne 16 A. Das Gehäuse der Ventilsteckverbinder mit zwei Polen und Schutzkontakt (PE) besteht aus Polyamid (PA) und ist entweder schwarz oder transparent. Auf Wunsch sind auch kundenspezifische Varianten möglich. Für den Anschluss passende Leiterdurchmesser reichen von 4,5 bis 10,0 mm. Die Zugentlastung der Ventilsteckverbinder entspricht UL 2238.

Der Einsatzbereich liegt nicht nur im Maschinen- und Anlagenbau, sondern beispielsweise auch im Transportwesen. Dort sind sie in Bremssystemen von Zügen und LKWs zu finden.