Thermisch gerissene Kontaktstifte Hohe Qualität zu »chinesischen« Preisen

Eucrea fertigt in Polen hochwertige thermisch gerissene Kontakte, auch mit Mehrfach-Abwinkelung.
Eucrea fertigt in Polen hochwertige thermisch gerissene Kontakte, auch mit Mehrfach-Abwinkelung.

Die FMB-Group-Tochter Eucrea stellt qualitativ hochwertige, thermisch gerissene Kontaktstifte her. Das Konzept, sich mit hochwertigen Kontaktstiften zu günstigen Preisen von billig gestanzten Stiften aus China abzusetzen, ist aufgegangen – Eucrea plant nun, seinen Maschinenpark und seine Dienstleistungspalette auszuweiten.

Gestanzte Kontaktstifte werden hauptsächlich in China für den Massenmarkt produziert. Thermisch gerissene Kontaktstifte sind qualitativ hochwertiger und werden eingesetzt, wenn es um hochwertige Baugruppen und höhere Auftragsdiversität geht.

Der größte Unterschied zwischen thermisch gerissenen Kontaktstiften und gestanzten Stiften ist die konvexe Form der Spitze, also die übergangslose Verjüngung. Durch dieses Kontaktdesign ergeben sich mehrere Vorteile bei thermisch gerissenen Stiften, wie zum Beispiel der geringe und gleichmäßige Aufbau der Steckkräfte für eine durchgängig hohe Qualität. Zudem lassen sich Drähte aus verschiedenen Materialien in unterschiedlicher Geometrie und Durchmesser verarbeiten. Auch vorveredeltes Material ist einsetzbar.

Kundenspezifische Varianten bezeichnet Eucrea als seine Stärke, dafür steht auch eine eigene Entwicklungsabteilung bereit. »Wir fertigen aus verschiedenen Metalllegierungen genau jenen Kontaktstift, den Sie für Ihre Produktion benötigen«, sagt Falko A. Eidner, Geschäftsführer der FMB Group, »Form und physikalische Eigenschaften werden perfekt auf den späteren Einsatzzweck abgestimmt.«

Das Geschäftsmodell, sich die günstigen Löhne am Standort Polen für qualitativ hochwertige Kontakte zu sichern, ist aufgegangen: »Wir planen die Ausweitung unseres Maschinenparks und setzen auf Verbesserungen bei Toleranzen und Leistung, indem wir in neue Generationen an thermischen Reißmaschinen investieren«, sagt Eidner. »Reißen der Kontaktstifte und die Veredelung ist jetzt aus einer Hand möglich. Als nächstes wird es auch thermisch gerissene Kontakte mit Mehrfach-Abwinkelung für komplexe Einsatzgebiete geben. Auch die Bereiche Montage, Essambly und Verlesen hat FMB nun in das Dienstleistungspaket der polnischen Tochter aufgenommen. Ein Sonder-Liefer-Service wird aufgebaut, um eine Belieferung innerhalb von 48 h zu ermöglichen.

»Unser Markt ist die gesamte Elektronikindustrie. Die Miniaturisierung der Bauelemente macht eine vertikale Diversifikation unseres Produktportfolios notwendig«, sagt Eidner. Die zukünftigen Planungen des Geschäftsführers gehen ambitioniert in Richtung vernetzte Produktion: »Als Lohngalvanik sind wir für die Oberfläche und damit im Wesentlichen für die Funktion verantwortlich. Eucrea wird sich auf Industrie 4.0 ausrichten, um eine umfassende Dienstleistung für das gesamte Bauelement erbringen zu können.«