Gründer von ebm-papst mit Diesel-Medaille geehrt

Gerhard Strum, Gründer und ehemaliger Vorsitzender der ebm-papst-Gruppe, wurde für seine Verdienste als Erfinder und Unternehmer mit der Diesel-Medaille in Gold geehrt.

Gerhard Sturm hat die Eignung des Außenläufermotors als idealen Ventilatorantrieb erkannt und diese Vision konsequent umgesetzt. Binnen 45 Jahren baute er das Unternehmen ebm-papst von einem Familienbetrieb mit 35 Mitarbeitern zu einem Weltkonzern mit über 10.000 Beschäftigten und mehr als 1 Mrd. Euro Umsatz aus. Die technische Weiterentwicklung der Produkte blieb dabei stets großes Anliegen – viele Patente tragen seinen Namen.     

Dr. Manfred Wittenstein, Präsident des VDMA und Vorstandsvorsitzender der Wittenstein AG beschrieb Sturm in seiner Laudatio als weitsichtigen Ingenieur, der jede Ecke seines Unternehmens genau kannte und überall mit Rat und Tat zupackte. Sturm hat durch den Fokus auf technologische Spitzenleistung, verbunden mit einer kraftvollen Unternehmenskultur einen Weltkonzern geschaffen, in dessen Mittelpunkt er sich stets als erster Diener seines Unternehmens gesehen hat. 

Gerhard Sturm wurde die Auszeichnung in einer Feierstunde im Ehrensaal des Deutschen Museums in München von Prof. Dulger und Prof. Haugg  übergeben. Mit dieser Auszeichnung des Kuratoriums des Deutschen Institutes für Erfindungswesen steht Gerhard Sturm in einer Reihe mit großen deutschen Persönlichkeiten und Preisträgern  wie Claudius Dornier, Gottlieb Bauknecht, Wernher von Braun, Hans Viessmann oder Ernst Wankel.

Die Diesel-Medaile wird im Andenken an Rudolf Diesel, der mit der Erfindung seines Motors die Welt mobil machte, jährlich an Persönlichkeiten verliehen, die sich aufgrund ihres Erfinder- und Unternehmergeists hervorgetan haben. Sie gilt als höchste Auszeichnung für Erfinder, die mit ihrem Erfolg zum Wohl der Gesellschaft beigetragen haben. Neben der technischen Brillianz steht die Dieselmedaille auch für die volkswirtschaftliche Relevanz des Preisträgers.

Insgesamt wurden auf der diesjährigen Preisverleihung in München neun erfolgreiche Unternehmer ausgezeichnet. Neben Gerhard Sturm waren dies die beiden deutschen Nobelpreisträger Prof. Gerhard Ertl (Chemie) und Prof. Peter A. Grünberg (Physik), die SAP-Gründer Dietmar Hopp, Prof. Hasso Plattner und Dr. Klaus E. Tschira und die Unternehmer Hans A. Härle, Heinz Leiber und Bernhard Aloys Wobben.