Ganz dicht!

<p>Bei der Verbindung von Tastaturen mit Gehäusen aus Metall oder Kunststoff ergeben sich immer wieder Dichtigkeitsprobleme.

Bei der Verbindung von Tastaturen mit Gehäusen aus Metall oder Kunststoff ergeben sich immer wieder Dichtigkeitsprobleme. Hoffmann + Krippner hat hierfür eine kostengünstige Lösung entwickelt: Silikon sowie in der Automobilindustrie vorgeschriebene silikonfreie Polymere kann man mittels einer CNC-gesteuerten Dosieranlage positionsgenau auf Metallträgerteile, Leiterplatten und Gehäuse auftragen. Die für herkömmliche Dichtschnüre kostspielige Fräsnut entfällt, ebenso die aufwändige Handhabung beim Einbringen der Schnüre. Bislang hat man Dichtschnüre oder aufkaschierte Moosgummidichtungen eingesetzt, um Dichtigkeitsprobleme zu vermeiden. Das Verfahren von Hoffmann + Krippner ist laut Unternehmensangaben zuverlässiger.

Hoffmann + Krippner
Ansprechpartner: Wolfgang Beckert, E-Mail: ###info@tastatur.de###, Telefon: (06281) 5200-0, Telefax: (06281) 5200-90