Finder zieht um

Die deutsche Niederlassung des Relais-Spezialisten zieht in ein neues Gebäude. Grund für den Umzug ist die gestiegene Mitarbeiterzahl.

Bis zum 7. September werden die Finder-Mitarbeiter die neuen Räume in Trebur Astheim, rund 7 km vom aktuellen Firmensitz in Rüsselsheim entfernt, beziehen. Dort befindet sich bereits das Logistik-Zentrum des Unternehmens.

Das neue Finder-Gebäude ist nach den neuesten Energierichtlinien gebaut und hat eine Fotovoltaik-Anlage auf dem Dach.

Der Umzug in das komplett neue Gebäude war notwendig geworden, da die Büros im alten Firmengebäude für die inzwischen 60 Mitarbeiter zu eng geworden waren. Die Zahl der Mitarbeiter soll auch in Zukunft weiter steigen.

Für die Kunden von Finder heißt das, dass sich Telefon- und Faxnummern ihrer Ansprechpartner ändern werden. Die jeweils aktuellen Kontakte gibt es auf der Homepage von Finder.

Die Finder GmbH wurde 1983 als deutsche Niederlassung der Finder S.p.A. aus Almese bei Turin gegründet und ist heute für die Vermarktung der Produkte in Zentral- und Osteuropa zuständig.