FCI Abgewinkelte Board-zu-Board-Verbindungen

Das RotaConnect-System verbindet Boards in Winkeln von +90° bis -60° miteinander.
Das RotaConnect-System verbindet Boards in Winkeln von +90° bis -60° miteinander.

FCIs drehbares Steckverbindersystem RotaConnect ermöglicht abgewinkelte Verbindungen von zwei Boards. Der Winkel reicht von +90° für eine aufrechtstehende Verbindung, über 0°, wenn die beiden Boards eine Ebene bilden, bis zu -60°. Dann zeigt das zweite Board in diesem Winkel nach unten.

Der Board-to-Board-Verbinder (BtB) von FCI steckt mit sich selbst, denn die Dual-Beam-Federkontakte und die festen Kontakte wechseln sich ab, so dass beide Seiten der Verbindung gleich aussehen. Die Kontakte verfügen über ein Prägeloch, dessen Mittelpunkt das Zentrum der Rotation ist. Es ermöglicht die 150°-Drehung, erleichtert die richtige Positionierung der Kontakte und erhöht die zum Lösen der Verbindung nötige Kraft. Eine passive Verriegelung zur Gehäusehalterung schützt die Kontakte und verhindert Fehlsteckungen. Optionale Seitenklammern halten den Stecker am PCB, zusätzlich sind optionale Führungsstifte verfügbar. Der Steckverbinder erlaubt vielfältige Steck- und Ziehrichtungen sowie Schwimmabweichungen in Y- und Z-Richtung. Die 2 bis 14 geradzahligen Kontakte haben einen Abstand von 3 mm voneinander. RotaConnect ist ausgelegt für einen Nennstrom von bis zu 5 A, eine Betriebsspannung von 125 VAC und einen Temperaturbereich von -40 bis +125 °C. Das System eignet sich beispielsweise zum Verbinden von Leiterplatten in elektrischen Steuerungen, starren LED-Bändern und für die Automobilelektronik.