Stromversorgungen mit digitalen Management-Funktionen

Die iMP-Serie von Emerson Network Power - erhältlich bei Nu Horizons - beinhaltet Schaltnetzteile, die mit Fähigkeiten für digitales Management ausgestattet sind. Entwickler können die Lösungen ihren individuellen Bedürfnissen anpassen.

Die iMP-Serie umfasst Module mit einem, zwei und drei Ausgängen in einem Leistungsbereich von 600 bis 1500 W. Die Module können in vier verschiedenen, kundenspezifisch anpassbaren iMP-Gehäusen zusammengesetzt werden. Sie funktionieren mit Eingangsspannungen von 85 bis 264 V (AC) oder 120 bis 350 V (DC). In die Gehäuse passen bis zu sieben Einzelmodule, wobei Ausgangsspannungen zwischen 2 und 60 V (DC) wählbar sind.

Der Entwickler kann die I²C-Schnittstelle des Netzteils nutzen, um die Spannung, den Strom und die Temperatur zu überwachen. Zudem lassen sich die Ausgangsspannung, die Strombegrenzung und Sperr-/Freischaltsignale programmieren. Die Familie ist mit konfigurierbaren OK-Signalen für den Ein- und Ausgang (Chassis und Ausgangs-Module) sowie Anzeigeelementen ausgestattet, mit denen sich die Geschwindigkeit des Lüfters regulieren lässt und Fehler angezeigt werden.

Die iMP-Serie hat die vollständige Freigabe nach EN60601 für medizinische Anwendungen und ist rückwärtskompatibel zur MP-Serie von Emerson Network Power. Die Netzteile sind für den industriellen Temperaturbereich von -40 bis +70 °C ausgelegt.

Messebesucher finden Nu Horizons auf der electronica in Halle A4, Stand 133.