Spoerle schließt Lager in Dreieich

Spoerle plant die Schließung seines Bauelemente-Lagers in Dreieich. Die Verlagerung der logistischen Aktivitäten nach Venlo soll sukzessive bis Oktober 2008 erfolgen. 150 Mitarbeiter sind von den Umstrukturierungsmaßnahmen betroffen.

Arrow Electronics, Mutterkonzern von Spoerle, konsolidiert mit der Umstrukturierung seine beiden europäischen Bauelemente-Läger in Dreieich und Venlo, um »sowohl Kostenstrukturen als auch den Kundenservice zu optimieren«, wie es heißt. Eine Weiterführung beider Läger sei unter den gegebenen Marktbedingungen aus finanzieller Sicht und im Interesse der Kunden nicht mehr möglich, die geplante Maßnahme richte sich nicht gegen den Standort Dreieich. 

Das vor zehn Jahren eröffnete Arrow-Lager in Venlo befinde sich in einer optimalen geographischen Lage und biete ausreichend Kapazitäten, um weiter ausgebaut zu werden. Künftig sollen alle Produkte ausschließlich aus diesem Lager geliefert werden. Wie Spoerle berichtet, hätten Kunden bisher aufgrund der Produktverteilung über die beiden Läger in Dreieich und Venlo eine Bestellung in mehreren Lieferungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten erhalten. Künftig sollen Versandaufträge zentral koordiniert werden, wodurch Verpackungs- und Versandkosten reduziert würden.

»Die Lagerkonsolidierung ist für Arrow aufgrund bestehender Kostenstrukturen und allen damit verbundenen Faktoren wie Frachtkosten, Rechnungsstellung sowie logistischer Dienstleistungen unumgänglich geworden«, so Heinz Walter Wiegand, General Manager von Arrow Central Europe. »Die Umstrukturierung ist notwendig, um Arrow im hart umkämpften europäischen Distributionsmarkt besser aufzustellen. Angesichts der herausragenden Leistungen unserer hoch motivierten Mitarbeiter im Lager Dreieich fällt uns dies besonders schwer«, betont Wiegand. »In enger Abstimmung mit dem Betriebsrat und gemeinsam mit allen betroffenen Mitarbeitern werden wir alle Anstrengungen unternehmen, sozialverträgliche und individuelle Lösungen für die Beschäftigten des Lagers zu finden.«

Spoerle bietet seinen Mitarbeitern den Wechsel ihres Arbeitsplatzes nach Venlo sowie eine entsprechende finanzielle Unterstützung an. Für Mitarbeiter, für die ein Arbeitsplatzwechsel nicht in Frage kommt, erarbeite Spoerle zusammen mit dem Betriebsrat einen Interessenausgleich und einen Sozialplan. Weitere Veränderungen am Standort Dreieich seien nicht vorgesehen.