Rochester bietet abgekündigte gennum-Produkte

Halbleiter-Hersteller gennum hat einen Vertrag mit dem Aftermarket-Spezialisten Rochester Electronics geschlossen. Schwerpunkt der Vereinbarung ist die Distribution von gennum-Produkten, die den »End-of-Life«-Status erreicht haben, aber weiterhin von Kunden zwingend benötigt werden.

»Oft lässt es sich nicht vermeiden, dass der Zeitpunkt der Produktabkündigung sich nicht mit der Bedarfssituation beim Kunden deckt«, erklärt Klaus Mueller, Senior Vice President Global Sales von gennum. »Durch die Partnerschaft mit Rochester verbessern wir unsere End-of-Life-Strategie und können unsere Kunden noch besser unterstützen«, so Mueller weiter.

Rochester übernimmt von seinen Partnern bei Produktabkündigung das komplette »End-of-Life«-Lager, sowohl die bereits fertig produzierten Bauteile und vorhandene Wafer (Dies) als auch, selektiv, die Urheberrechte (IP).