Renesas nimmt den europäischen Mittelstand ins Visier

Renesas Technology Europe (RTE) will sich künftig verstärkt um den europäischen Mittelstand kümmern. Dazu intensiviert das Unternehmen die Zusammenarbeit mit den europäischen Distributoren, treibt die Kooperation mit Universitäten voran und baut das Alliance-Programm aus.

Vor vier Jahren bereits hat RTE die Geschäftseinheit Consumer Industrial Distribution (CID) gegründet, die seitdem kontinuierlich ausgebaut wurde: »Die CID selber, die Distis und unsere Alliance-Partner stellen weiter Ingenieure ein«, freut sich Andrea Nuyken, Marketing Manager Promotion Programs von Renesas. Damit sei RTE in den großen strategischen Zielmärkten erfolgreich: Weiße Ware, Metering, Motorsteuerung, Medizintechnik und Gebäudeautomatisierung.

Jetzt will RTE zusätzlich den Fokus auf den Mittelstand legen und visiert damit Märkte wie Sensorik, Messtechnik, Industrieautomation und intelligente Netzteile an. Die Brücke zwischen Renesas und dem europäischen Mittelstand sieht das Unternehmen in der Innovation. Denn der Mittelstand sei deshalb in Europa erfolgreich, weil er sich durch Innovationen auszeichnet: Nicht über den Preis, sondern über ihren Erfindungsreichtum erobern sich all die unterschiedlichen Firmen Marktanteile.

Und als innovativ betrachtet sich Renesas natürlich auch, auf dieser Ebene würde man sich also verstehen. Und in Kombination mit den klassischen japanischen Tugenden – Zuverlässigkeit und Qualität – passe das erst recht zum europäischen Mittelstand. Zumal einige unter Druck geratene Wettbewerber den Mittelstand etwas aus dem Auge verloren hätten. »Wir wollen in diese Lücke vorstoßen«, sagt Nuyken.