Premier Farnell mit Entwicklungsboards von Altium

Altium hat Premier Farnell als Web-Distributor für sein FPGA-basierendes Entwicklungsboard NanoBoard 3000 unter Vertrag genommen.

Mit der Einführung des NanoBoard 3000 will Altium das FPGA-Design vereinfachen. Garant dafür ist die Altium-Designer-Software, deren umfangreiche Bibliothek mit Intellectual Property ohne Lizenzgebühren nutzbar ist. Damit lassen sich sämtliche Aspekte des NanoBoard 3000 ausschöpfen, ohne maschinennahe Logik-Hardware oder Treibersoftware erstellen zu müssen.

Das NanoBoard 3000 ist mit einem fest installierten FPGA auf einem Motherboard und einer Palette diverser Peripheriefunktionen ausgestattet. Derart können Designer auch ohne FPGA-Erfahrung nach ihren Wünschen mit IP experimentieren, die Einstiegshürden für das FPGA-Design werden also gesenkt. Zudem will man mit dem neuen Distributionsabkommen auch die logistische Abwicklung erleichtern.