PoE+-Verbindermodul mit eingebautem PoE+-Controller

Rutronik übernimmt den Vertrieb des Multiport-Moduls HyperJack 1000 von Molex. Das neue Produkt beinhaltet Magnetbauteile zur Unterstützung von Ethernet 10/100/1000 und verbindet alle PoE+-Power-Management-Funktionen in einem RJ45-Steckverbinder.

Molex stellt mit seinem integrierten PoE+-Verbindermodul (ICM) HyperJack 1000 ein Produkt vor, das branchenweit als das erste seiner Art gelten kann. Das Verbindermodul reduziert den kundenseitigen Entwicklungsaufwand durch die Plug-and-Play-PoE+-Funktionalität.

Die Module beinhalten einen PoE+-Controller-Baustein für das Power Management und zur Versorgung mit einer 30-Watt-Power-over-Ethernet Spannungsversorgung in Verbindung mit PoE+-Magnetbauteilen mit Gigabit-Performance, Wärmemanagement sowie Schutz vor elektrostatischen Entladungen, transienten Störgrößen und elektromagnetischen Störungen. Außerdem entspricht das HyperJack 1000 PoE+-ICM dem kommenden PoETec-V2.0-Standard, der industrielle Standards für Platzverbrauch und Kommunikationsprotokolle festlegt.

Die Power-over-Ethernet-Technologie ermöglicht dem Endanwender eine Stromversorgung und Kommunikation mit Netzwerkgeräten über ein Ethernetkabel und macht damit eine separate Leistungsversorgung überflüssig. Der aktuelle 15-Watt-IEEE-802.3af-Standard wird für die Versorgung von angeschlossenen Ethernet-Geräten wie VoIP-Telefonen, Funkzugangsknoten und Überwachungskameras eingesetzt.

Der neue 30-Watt-IEEE-802.3at-Standard, auch als PoE+ bezeichnet, ermöglicht die Realisierung von versorgungsunabhängigen Geräten, die einen höheren Leistungsverbauch haben. Dazu gehören beispielsweise WiMAX-Sender, PTZ-Kameras (schwenk-, dreh- und neigbar), 802.11n-Funkzugangsknoten, Videotelefone, Laptops, Thin-Client-Rechner und Kassenterminals. PoE+ ist abwärts kompatibel mit dem derzeitigen 15-Watt-Standard und ermöglicht die parallele Versorgung von Geräten nach 802.3af und 802.3at.