»Null-Ampére-Diät« für elektronische Anzeigen

Glyn bietet bistabile Displays von Nemoptic an: Bei Tageslicht bieten sie kontrastscharfe Abbildungen - ohne jegliche Leistungsaufnahme.

Mit bistabilen Displays, die sogar auf »Null-Ampére-Diät« gesetzt standhaft bleiben, erweitert die Display-Fachgruppe von Glyn jetzt ihr Portfolio. Energie wird bei den neuen Nemoptic-Anzeigen lediglich beim Bildaufbau verbraucht. »Das rückt sie in den Fokus der Entwickler, die sich mit Applikationen beschäftigen, bei denen zwar eine Anzeige erwünscht ist, deren Inhalt sich jedoch nur in größeren Zeitabständen ändern soll«, heißt es dazu von Glyn.

Im Gegensatz zu herkömmlichen LCD-Anzeigen gibt es bei den neuen Nemoptic-Displays zwei stabile Zustände: Das bedeutet, dass keine Leistung aufgenommen wird, um die Anzeige beizubehalten - für viele Applikationen ein wesentlicher Vorteil gegenüber herkömmlichen LCD-Anzeigen.

Denkbare Einsatzmöglichkeiten der Nemoptic-Produkte sind E-Paper-Applikationen, Platzreservierungsschilder, Krankenhausbetten, Türschilder sowie Zählerapplikationen im Heizungs- und Energiebereich. Überall dort, wo ein Bildinhalt für einen längeren Zeitraum beibehalten bleibt, können die Anzeigen zum Einsatz kommen. Das Energie-Einsparpotenzial beschränkt sich nicht nur auf die Anzeige selbst, sondern bezieht auch den Controller mit ein. Dieser kann sich »schlafen legen«, so lange keine Änderung der Bildinhalte ansteht.

Glyn will neben den verfügbaren Standard-Modulen künftig auch kundenspezifische Lösungen anbieten. Die verfügbaren Standardmodule sind: BM600 (4,0 Zoll Diagonale, 304 x 406 Pixel, Sichtfläche 61 x 81 mm), BM300 (4,5 Zoll-Diagonale, 320 x 480 Pixel, Sichtfläche 64 x 95 mm) und BM100 (3 Zoll-Diagonale, 312 x 312 Pixel, Sichtfläche 76 x 20 mm).

Weitere Informationen zu den bistabilen Displays von Nemoptic sind bei Glyn erhältlich.