NEC-Optokoppler im 6-Pin-SDIP

NEC Electronics stellt fünf neue Optokoppler im 6-Pin-SDIP vor: den IGBT-Ansteuerungs-Optokoppler PS9301 und die Hochgeschwindigkeitskoppler PS8302, PS9303, PS9313 und PS9317. Gleichmann Electronics übernimmt den Vertrieb.

Das Shrink Dual Inline Package (SDIP) trägt im SMD-Bereich, laut Anbieter, zu einer signifikanten Verbesserung der Isolationseigenschaften bei. Die für Datenübertragungsgeschwindigkeiten von 1 MBit/s beziehungsweise 10 MBit/s ausgelegten ICs zeichnen sich unter anderem durch 5.000 VRMS Isolationsspannung, 0,4 mm internen Isolationsabstand und einen äußeren Kriechstrom- und Luftabstand von 8 mm aus. Dank einer integrierten elektrischen Abschirmung wird zudem eine Gleichtakt-Durchgangssicherheit (CMR) von mindestens 15 kV/µs erreicht. Damit eignen sich die neuen Optokoppler für den Einsatz in Umgebungen mit starkem Rauschen.

Die Optokoppler der PS93/83xx-Familie wurden für unterschiedliche Einsatzbereiche optimiert: So ist der PS8302 mit einer Datenrate von 1 MBit/s und einer Ausgangsspannungsnenngröße von 35 V für den Einsatz in der industriellen Kommunikation prädestiniert. Gleiches gilt für den PS9317, einen digitalen Optokoppler mit offenem Kollektorausgang und einer Datenübertragungsgeschwindigkeit von bis zu 10 Mbit/s. Speziell für den Einsatz in Motorsteuerungen wurde das Modell PS9313 mit IPM-Schnittstelle, offenem Kollektorausgang, Datentransferraten von bis zu 1 Mbit/s und einer Ausgangsspannung von 35 V konzipiert. Die für die Ansteuerung von IGBT- und MOSFET-Gates vorgesehenen Bausteine der PS9301-Reihe wiederum sind für eine maximale Ausgangsstromlast von 0,6 A und einen VCC-Bereich von 10 V bis 30 V ausgelegt.

Die Optokoppler PS9301, PS9303 und PS9317 arbeiten im Temperaturbereich von 0 bis 100 °C, für die Typen PS8302 and PS9313 ist eine maximale Betriebstemperatur bis 110 °C garantiert. Muster mit verschiedenen Anschlussoptionen zum Durchstecken oder als Surface Mount Device sind ab sofort bei Gleichmann Electronics verfügbar.