MSC erweitert Zusammenarbeit mit Phoenix Technologies

MSC unterzeichnet ein neues »Distribution and Developer Agreement« mit Phoenix Technologies, dem Hersteller von Core System Software, bisher allgemein bekannt als BIOS.

MSC wird durch den neuen Vertrag nicht nur zum autorisierten Distributor der Phoenix BIOS-Produkte, sondern passt diese fortan auch den Anforderungen der Kunden an. Wie es heißt, sei MSC dank seiner erfahrenen BIOS-Entwicklungsgruppe im Design-Center in Neufahrn bei München prädestiniert für die BIOS-Konfiguration und BIOS-Anpassung. Diese Gruppe unterstütze seit Jahren die Phoenix-Produkte und konnte sich so entsprechendes Know-how bei der Anpassung dieser Technologie erwerben.

Der Kunde hat die Möglichkeit, direkt von MSC den originären BIOS-Quellcode einschließlich der Entwicklungs-Tools zu lizenzieren. Alternativ dazu kann MSC als Dienstleistung die Firmware vollständig an den Prozessor und den Chipset anpassen; der BIOS-Binärcode wird an den Kunden lizenziert. Zur Realisierung von Kundenprojekten erhält die MSC den vollen Zugriff auf den Phoenix Source Code.

Das Abkommen schließt alle BIOS-Produkte von Phoenix einschließlich der SecureCore-Familie ein. Zudem unterstützt MSC auch die älteren Phoenix-Plattformen wie TrustedCore, FirstBIOS und AwardBIOS.

Konrad Löckler, Product Marketing Boards & BIOS bei MSC, freut sich über die Erweiterung des MSC-Produktportfolios: »Wir entwickeln im eigenen Hause schon seit zehn Jahren Produkte auf der Basis des Phoenix-Quellcodes und können daher unseren Kunden in Europa einen optimalen technischen Support bieten.«