JTAG-Werkzeug für die Fehlersuche

Gleichmann Electronics Research präsentiert ein kostengünstiges JTAG-Werkzeug für die Fehlersuche auf Leiterplatten und ICs. Das Plug&Play-Tool »Hpe_JTAG« wird auf der embedded world in Halle 9, Stand 235 vorgestellt.

Hpe_JTAG wird mit einem optionalen USB-JTAG-Kabel geliefert und unterstützt neben den obligatorischen JTAG-Instruktionen Sample, Extest, Bypass auch Intest sowie beliebige JTAG-Registerzugriffe.

Um dem Nutzer das Auffinden relevanter Signale zu erleichtern, können Signalnamen aus BSDL- oder Pin-Files importiert werden. Dadurch lässt sich auf einen Blick prüfen, ob beispielsweise Konfigurations-, Reset- und Enable-Signale richtig gesetzt wurden, Clock-Eingänge toggeln oder Daten- und Adressbusse auf einem bestimmten Wert festhängen. Im Gegensatz zu einer Messung mit dem Oszilloskop oder einem Logic Analyzer wird dabei die beobachtete Hardware in keiner Weise beeinflusst.

Ein Python Scripting Interface erlaubt die Anpassung des Werkzeugs an kundenspezifische Anforderungen, die Automatisierung repetitiver Aufgaben und das Nachrüsten bestimmter Funktionen. Dadurch sind der Fehlersuche auf Leiterplatten mit Hilfe von Hpe_JTAG kaum Grenzen gesetzt. 

Eine kostenlose Demo-Version von Hpe_JTAG steht unter http://www.ge-research.com/hpe_jtag.html zum Download bereit. Die Vollversion ist während der embedded world 2009 zum Einführungspreis von 359 Euro, danach für 399 Euro (zzgl. MwSt.) erhältlich.