Henskes: drei neue Dioden von Central

Henskes hat drei neue Dioden von Central in seinem Lieferprogramm: die Diode CMAD6001 mit ultraniedrigem Reststrom, die »ultra high speed«-Schalt-Diode CMAD-4448 und die verlustarme Schottky-Diode CMASH-4.

Die Dioden werden im FEMTOmini-SMD-Gehäuse SOD-923 geliefert und sind für unterschiedliche Einsatzgebiete konzipiert, bei denen kleinstmögliche Bauteilabmessungen erforderlich sind. Durch das kleine Gehäuse mit einer Bauhöhe von 0,41 mm benötigen die Dioden nur 55 Prozent der Montagefläche von SOD-523-Gehäusen.

Die Sperrspannung der CMAD6001 beträgt 100 V, der Durchlassstrom 250 mA. Der niedrige Reststrom liegt bei maximal 0,5 nA, die Kapazität beträgt maximal 2 pF. Die CMAD6001 ist besonders geeignet für Anwendungen, in denen es auf einen hohen Wirkungsgrad ankommt, etwa Inverter, Gleichstromregler und Powermanagement-Anwendungen.

Die Diode CMAD-4448 verträgt eine Sperrspannung von maximal 120 V und einen Durchlassstrom von 250 mA. Bei einer Sperrspannung von 50 V erreicht der Reststrom maximal 300 nA. Die Kapazität beträgt bis zu 2 pF. Die Schaltzeit beträgt maximal 4 ns (typisch sind 2 ns). Die CMAD-4448 ist besonders geeignet für Signalverarbeitungen und schnelle Schaltanwendungen.

Die CMASH-4 verträgt eine Sperrspannung von 40 V und einen Durchlassstrom von 200 mA, der Reststrom liegt bei einer Sperrspannung von 30 V bei maximal 200 nA. Die Kapazität kann 5 pF erreichen, die Schaltzeit maximal 5 ns. Die CMASH-4 ist besonders geeignet für Anwendungen, bei denen es auf Energie-Effizienz ankommt, beispielsweise bei Signal- und Polaritätsschutz, DC-DC-Konverter und LCD-Hinterleuchtung.

Muster aller drei Dioden stehen ab sofort bei Henskes zur Verfügung.