Integration der Betriebsanleitung in die Bordelektronik Die Zukunft der Bordliteratur

Mit Einführung des neuen 7er feiert auch eine neue Generation von Betriebsanleitungen Premiere: die Integrierte Betriebsanleitung (IBA). Als erster Hersteller integriert BMW die Betriebsanleitung vollständig in die Bordelektronik. Dieses Konzept nutzt sowohl die Vorteile der Fahrzeugintegration als auch die Chancen der digitalen Technologie.

Integration der Betriebsanleitung in die Bordelektronik

Mit Einführung des neuen 7er feiert auch eine neue Generation von Betriebsanleitungen Premiere: die Integrierte Betriebsanleitung (IBA). Als erster Hersteller integriert BMW die Betriebsanleitung vollständig in die Bordelektronik. Dieses Konzept nutzt sowohl die Vorteile der Fahrzeugintegration als auch die Chancen der digitalen Technologie.

Im Vergleich zum Wettbewerb sticht die BMW-Betriebsanleitung schon heute durch einen geringen Seitenumfang hervor. Mit der steigenden Anzahl von Komfort- und Sicherheitsfunktionen steht die Betriebsanleitung jedoch immer wieder vor der Aufgabe, diese Funktionen für den Kunden möglichst kurz und verständlich zu erklären.

Marktforschungsergebnisse zum Thema Nutzung der Betriebsanleitung haben ergeben, dass das Lesen der Betriebsanleitung von Kunde zu Kunde sehr unterschiedlich ist. Einigkeit herrscht allerdings darüber, dass es wichtig ist, stets die Betriebsanleitung griffbereit zu haben, wenn ein Problem im Fahrzeug auftritt, um es schnellstmöglich zu lösen. Im Fall einer angezeigten Störung – z.B. dem Aufleuchten der Reifen-Pannen-Anzeige während der Fahrt – heißt das im Normalfall: anhalten, das Bordliteraturpaket finden, zur Hand nehmen und nach den erforderlichen Handlungsweisen suchen.

An dieser Stelle setzt die Integrierte Betriebsanleitung an. Sie hat das Potential, die Grenzen der konventionellen Papieranleitung zu überwinden und den Zugriff auf Informationen nicht nur wesentlich schneller, sondern auch deutlich einfacher zu machen.

Herausforderungen an das Realisierungskonzept

Die vollständige Integration im Fahrzeug stellt Herausforderungen an das Realisierungs- und Inhaltskonzept, da aus entwicklungs-, produktions- und servicetechnischen Aspekten alle üblicherweise für elektronische Steuergeräte möglichen und notwendigen Datenversorgungs- und Update-Prozesse zu unterstützen sind. Die enge Verzahnung in der Entwicklungs-, Integrations- und Absicherungsplanung der Produktlinie fordert eine sehr frühe Einbindung der Integrierten-Betriebsanleitungs-Redaktion in die Konzept-, Vorbereitungs- und Serienentwicklungsphasen. Diese frühe Integration stellt weitere Herausforderungen sowohl an den Erstellungsprozess wie auch an die Übergabe in die Systemabnahme für die Serienfreigabe und Prozesse für die Datenbereitstellung in die Integrationsstufenlogistik.

Eine wesentliche Prämisse für die technische Lösungsvariante ist die Durchgängigkeit innerhalb einer Produktlinie und übergreifend über alle Produktlinien. Deshalb muss das Konzept so skalierbar sein, dass es sich sowohl aus Sicht des Marken-Managements wie auch aus Sicht der Entwicklung für alle Plattformvarianten im Fahrzeug realisieren lässt.

Aus Erstellungssicht ist das Single-Source-Publishing eine weitere Prämisse. Als Basis für die Inhaltserstellung ist ein medienunabhängiges XML-Format eine Vorraussetzung für die Versorgung unterschiedlicher Ablaufsysteme und Medien.

zurück zur Übersicht