Diagnose von Delphi Common Rail Injektoren

Neue Diagnose-Leitungen für Delphi-Injektoren erlauben nun eine elektrische CR-Diagnose direkt am Fahrzeug, ohne die Injektoren ausbauen zu müssen.

Common Rail Injektoren müssen elektronisch gesteuert werden. Eine vollständige diagnostische Überprüfung lässt sich nur durchführen, wenn die elektrischen Verbindungen der Injektoren geschaltet werden. Elektrische Störungen, die eine häufige Ursache von Problemen mit Common Rail Injektoren sind, können jetzt direkt am Fahrzeug ermittelt werden. Die neuen Diagnose-Leitungen lassen sich auch während der Reparatur dazu verwenden, die elektrischen Anschlüsse zu überprüfen.

Die Abfrage an die elektronische Steuereinheit ECU kann durch das Diagnosetool DIAMAHD und das DS100E erfolgen. Die Geräte der Sealed-Rail-Palette von Delphi bieten die Möglichkeit, die mechanische Diagnose aller Marken durchzuführen.

Delphis Diagnose-Leitungen für Common Rail Injektoren ermöglichen folgende Schritte:

- Ermittlung der Ursache von elektrischen Störungen (elektronische Steuereinheit, Leitungssatz oder Stecker) direkt am Fahrzeug.

- Überprüfung der Kontinuität und Resistenz des Fahrzeugleitungssatzes ohne Risiko, die Stecker zu beschädigen.

- Überprüfung des Signals an den Injektoren mit einem Oszilloskop.

- Einsetzen der Ampere-Klemme an den Leitungssatz ohne das Risiko der
Beschädigung.

Durch die Möglichkeit, eine Diagnose direkt am Fahrzeug durchzuführen, lassen sich Fehler frühzeitig entdecken, bevor größere Aus- und Einbaumaßnahmen nötig werden. Das erlaubt den Werkstätten eine schnelle und effiziente Fehlerbehebung.