Einbaunetzteile »ZWS-BAF« von TDK-Lambda arbeitet zehn Jahre lang

Die »ZWS-BAF«-Netzteile lassen sich bei Umgebungstemperaturen zwischen -10 °C und +70 °C betreiben
Die »ZWS-BAF«-Netzteile lassen sich bei Umgebungstemperaturen zwischen -10 °C und +70 °C betreiben

Das Low-Cost-Einbaunetzteil der Serie »ZWS-BAF« liefert 50 W bzw. 75 W und besticht wegen der verwendeten Elkos mit bis zu zehn Jahren Lebensdauer. Als Ausgangsspannungen stehen Werte von 3,3 V bis 48 V zur Verfügung.

Wie alle Geräte der Reihe verfügen auch der neue 50-W-Typ »ZWS50BAF« und der neue 75-W-Typ »ZWS75BAF« über eine aktive PFC gemäß EN 61000-3-2 sowie über einen Transienten- und Überspannungsschutz gemäß IEC 61000-4-4,5. Mit ihrem Universaleingang akzeptieren sie jede Spannung zwischen 85 V und 265 V (AC) bzw. 120 V bis 370 V (DC). Die Ausgangsspannung mit Nennwerten zwischen 3,3 V und 48 V lässt sich um ±10 Prozent des Nennwertes verändern.

Die neuen Stromversorgungen von TDK-Lambda werden wahlweise per Konvektion oder externem Luftstrom gekühlt, lassen sich bei Umgebungstemperaturen zwischen -10 °C und +70 °C betreiben und sind bei Konvektions­kühlung bis +50 °C, bei externer Kühlung bis +60 °C voll belastbar (50 Prozent bzw. 75 Prozent Last bei +70 °C). Der Wirkungsgrad beträgt bis zu 88 Prozent. Elektronischer Überlast- und Überspannungsschutz gehören zur Standardausstattung, Fern-Ein/Aus ist als Option erhältlich.

Des weiteren haben die ZWS-Netzteile 3 kV (AC) Isolationsspannung zwischen Ein- und Ausgang, bleiben bei geleiteter wie abgestrahlter Störaussendung unterhalb der Grenzwerte von EN 55011/EN 55022-B, FCC-B und  VCCI-B, haben die Sicherheitszulassungen gemäß UL/CSA/EN 60950-1 sowie EN 50178.