DC/DC-Wandlermodule »Simple Switcher« von National Semiconductor werden robuster

So einfach einzusetzen wie ein LDO, aber so effizient wie ein DC/DC-Wandler sind die »Simple Switcher« von National Semiconductor

Um neun Modelle, die sich durch einen erweiterten Temperaturbereich von -55 °C bis +125 °C sowie Robustheit bezüglich Vibration und Schock auszeichnen, hat National Semiconductor ihre Powermodul-Familie »Simple Switcher« erweitert.

Die für erhöhte Belastung ausgelegten Powermodule der Serien »LMZ10503/4/5EXT«, »LMZ12001/2/3EXT« und »LMZ14201/2/3EXT« verbinden den hohen Wirkungsgrad eines synchronen Schaltreglers mit der Einfachheit eines Linearreglers, denn sie kommen ohne externe Induktivität aus. Und auch das Leiterplatten-Layout gestaltet sich weniger komplex als es bei Schaltreglerdesigns üblich ist, zudem sind sie pinkompatibel zu anderen Bausteinen der Familie. Die Bausteine erfüllen den Vibrationsstandard MIL-STD-883 Method 2007.2 Condition A und JESD22-B103B Condition 1 und überstehen die Fallprüfung gemäß MIL-STD-883 Method 2002.3 Condition B und JESD22-B110 Condition B. Auch verkraften die Bausteine eine Störeinstrahlung von 10 V/m gemäß dem EMI-Test EN 61000 4-3. Somit eignen sich die neuen Produkte besonders zur Versorgung von FPGAs, Mikroprozessoren und DSPs in widrigen Einsatzumgebungen, wie sie beispielsweise im Industrie-, Avionik- und Wehrtechnik-Bereich vorkommen.

Die Power-Module LMZ10503/4/5EXT sind für Lastströme von maximal 5 A bei einem Eingangsspannungsbereich von 2,95 V bis 5,5 V ausgelegt, während die Bausteinfamilie LMZ12001/2/3EXT für Lastströme von maximal 3 A bei Eingangsspannungen von 4,5 V bis 20 V spezifiziert ist. Schließlich ist da noch die Modulfamilie LMZ14201/2/3EXT, die für Lastströme von maximal 3 A bei Eingangsspannungen von 6 V bis 42 V ausgelegt ist.