Anwenderforum Stromversorgung Programm ist online

Systementwickler, die eine Stromversorgung »von der Stange« für ihr Projekt auswählen sollen, sind die Zielgruppe des »Anwenderforums Stromversorgung« am 9. und 10. März 2016 in München. Das Programm ist nun online.

Systementwickler haben unter anderem die Aufgabe, für das zu entwickelnde System eine Stromversorgung einzudesignen. Hier fällt die »Make or Buy«-Entscheidung meist zugunsten eines Zukaufteils. Da Power jedoch oft nicht zur Kernkompetenz der Systementwickler gehört, kann diese Strategie leicht zu überdimensionierten Stromversorgungslösungen führen, die nicht optimal in das Gesamtkonzept des zu entwickelnden Systems passen.

Dies zu vermeiden ist das Ziel des Anwenderforums Stromversorgung, das die Markt&Technik und die DESIGN&ELEKTRONIK am 9.und 10. März 2016 in München veranstalten. Vor allem Systementwicklern soll das Anwenderforum die wichtigsten Grundlagen zu Netzteilen und DC/DC-Wandlern vermitteln, sodass es möglich ist, schon anhand des Datenblatts einer Stromversorgung eine qualifizierte Vorauswahl zu treffen und dem Stromversorgungshersteller die passenden weitergehenden Fragen stellen zu können.

Als Keynote-Speaker konnten wir mit Bernhard Erdl, Inhaber der Firma PULS, ein Urgestein im Bereich Schaltnetzteile gewinnen. Er wird das Thema behandeln: »Die Stromversorgung – Schlüsselkomponente und Erfolgsfaktor jeglichen elektrischen Systems«

Am 9. März findet ein halbtägiges Basisseminar statt. Michael Raspotnig, Senior Development Engineer bei PULS, Peter Runz, Market Development Manager bei TDK-Lambda, sowie Thomas Rechlin, Senior Field Application Engineer, und Josefine Lametschwandtner, Leiterin des EMV-Labors bei Recom Engineering, frischen die wichtigsten Grundlagen zu Netzteilen und DC/DC-Wandlern sowie zur Elektromagnetischen Verträglichkeit auf.

Zum Thema

Elektronik Lighting Congress 2016: Call for Papers - noch bis 19. Januar 2016