Laborstromversorgungen Neue »Genesys«-Modelle zwischen 3,3 kW und 5 kW

Die Laborstromversorgungen der Serie »Genesys« von TDK-Lambda verfügen einen Sicherheitsstart und einen automatischen Neustart

Um 2-HE-Varianten hat TDK-Lambda ihre »Genesys«-Reihe erweitert. Als Ausgangsspannungen stehen 0 V bis 200 V bei 3,3 kW oder 5 kW Ausgangsleistung sowie Werte von 0 V bis 400 V bzw. 500 V bei 5 kW zur Verfügung.

Wie alle »Genesys«-Modelle dieser Leistungsklassen haben auch die neuen Produkte von TDK-Lambda einen Dreiphaseneingang (3x 170 V bis 3x 265 V bzw. 3x 342 V bis 460 V). Zudem sind die 3,3-kW-Modelle mit Einphaseneingang (170-265 V) lieferbar. Die Laborstromversorgungen verfügen über die vom Benutzer einstellbaren Funktionen »Sicherheitsstart« und »Automatischer Neustart«: Mit dem Sicherheitsstart (Safe Start) kehrt das Netzteil nach einem Stromausfall zu den zuletzt gültigen Einstellungen zurück, lässt den Ausgang aber ausgeschaltet. Beim automatischen Neustart (Auto-Restart) nimmt das Netzteil dagegen den Normalbetrieb ganz ohne Eingreifen des Benutzers wieder auf und entspricht damit einer typischen Anforderung für unbeaufsichtigte Anwendungen.

Ebenfalls allen Geräten gemeinsam ist die RS-232/485-Schnittstelle, über die sich bis zu 31 Netzteile in Kettenschaltung steuern lassen. Die analoge Fern­programmierung (0 V bis 5 V oder 0 V bis 10 V) kann über DIP-Schalter an der Geräterückseite eingestellt werden. Weitere analoge und digitale Schnittstellen stehen optional zur Verfügung: Die IEEE-Schnittstelle entspricht IEEE-488.2 und SCPI und lässt sich über »LabView«-Treiber einbinden. Auch eine LXI-kompatible LAN-Schnittstelle ist erhältlich.

Durch den Parallelbetrieb von bis zu vier Geräten lassen sich Hochleistungsanforderungen realisieren. In fortgeschrittenen Parallelkonfigurationen kann ein Master-Gerät den aufsummierten Strom des Gesamtsystems anzeigen, sodass der Verbund aus vier Netzteilen wie ein einzelnes Gerät agiert.

Die 200-V-Modelle eignen sich etwa zum Test von Solarzellenfeldern oder den Einsatz in der Schwefelsäure-Elektrolyse in Wasseraufbereitungs­anlagen. Die 400-V- und 500-V-Modelle bilden eine Option für die Fertigung und den Test von Flachbild-Fernsehern, wo die DC-Versorgung mit hoher Leistung und hoher Spannung eine Grundvoraussetzung ist.